Was bedeutet Faszien-Yoga

Nutzen Sie die Gelegenheit.
Tun Sie sich etwas Gutes!

Faszien-Yoga bedeutet nicht zwangsläufig Training mit der Faszienrolle. Es geht auch ganz ohne! Das Training der Faszien im Yoga bietet viel Freiraum für individuelles Herantasten an die einzelnen Übungen. In einem klassischen Yogakurs sieht man fast alle Teilnehmer in der gleichen Pose. Im Faszien-Kurs können diese deutlich voneinander abweichen, da es mehr darum geht, in den Körper hineinzuhören und zu spüren, was ihm guttut.

Beim Faszien-Yoga werden ganze Faszienbahnen gedehnt und bewegt. Meist sind die Bewegungen hier fließender und und weniger statisch als im klassischen Yoga, um jeden „Faszienwinkel“ im Körper zu erreichen. Trainiert werden verschiedene Faszienketten, die längs und spiralförmig durch unseren Körper ziehen.

Eine gesunde, starke Lumbalfaszie zum Beispiel stützt und schützt unseren Rücken. Auch die Viszeralfaszien, die die Organe einbetten und diesen optimalen Schutz bieten, werden gezielt u. a. durch Atemübungen massiert.

Durch bestimmte Bewegungen und regelmäßiges Üben im Faszien-Yoga lässt sich das Bindegewebe bis ins hohe Alter straff und elastisch halten und macht den Körper spürbar widerstandsfähiger.

Atmung ist essentiell

Atemübungen – die fester Bestandteil jeder Yoga-Einheit sind – stimulieren die Bauchorgane und sorgen unmittelbar für mehr Wohlbefinden und Energie und nebenbei noch für guten Schlaf in der Nacht. Viele chronische Krankheiten können durch richtiges Atmen verhindert oder gelindert werden. Flaches oder falsches Atmen führt dazu, dass sich die Atemmuskulatur zurückbildet und dem Körper nicht genügend Sauerstoff zur Verfügung steht. Jede Yoga-Übung wird mit der entsprechenden Atmung angeleitet und damit unser wichtigster Atemmuskel, das Zwerchfell, in Schwung gebracht.

Yoga hilft, tiefe Verspannungen zu lösen und strafft nicht nur den Körper, sondern ist auch ein wunderbarer Stimmungsaufheller.

Durch gezieltes, regelmäßiges Üben können die Faszien gestärkt  und ihre Funktion spürbar verbessert werden. Die Anleitung erfolgt individuell und in kleiner Gruppe.

Verblüffend einfach – verblüffend wirkungsvoll!

Was sind Faszien

Faszien mögen Yoga

Die Faszien sind das Gewebe, das unseren Körper zusammenhält. Es erstreckt sich spinnennetzförmig in unserem Körper und gibt uns unsere Form. Gesundes und starkes Bindegewebe zeichnet sich durch hohe Widerstandskraft, Elastizität und Festigkeit aus. Kollagen und Elastin sind seine Hauptbestandteile, die es reißfest und elastisch machen.

Faszien mögen nichts weniger als Nichtstun oder falsche Haltung. Zur Bewegungslosigkeit verdammt, neigen sie dazu zu dehydrieren und verkommen zur Mülldeponie körpereigener Abfallstoffe. In einem aktiven Körper jedoch verändert die Grundsubstanz ständig ihren Zustand je nach den lokalen Bedürfnissen – spielend.

Durch bestimmte Bewegungen reagiert das Gewebe mit erhöhter Kollagenproduktion, die körpereigenen Wasserspeicher füllen sich, verklebte Faszien regenerieren und gewinnen wieder an Geschmeidigkeit. Der Körper wird insgesamt kräftiger und ist weniger verletzungsanfällig.

Die vermittelten Übungen gehen auf diese Zusammenhänge gezielt ein.

Kursplan und Preise

Sprechen Sie mich bei Fragen einfach an. Ich gebe Ihnen gerne telefonisch oder per Mail  Auskunft. Oder Sie melden sich direkt an und testen es aus!

Der Einstieg ist jederzeit möglich.
Ort: Praxis Teichmüller, Thomasstraße 12-14

Kurs Zeiten Zehnerkarte
Faszien-Yoga für geübte Anfänger Montag 19.00 bis 20.15 Uhr 170 Euro
Faszien-Yoga am Morgen Mittwoch 9.00 bis 10.15 Uhr 170 Euro
Faszien-Yoga für Anfänger Montag 17.30 bis 18.45 Uhr 170 Euro

Hier können Sie Ihre erste Stunde direkt buchen:

Abonnement


Sie haben folgende Buchung ausgewählt:

Faszien-Yoga
24. Juli 2017 19:00 - 20:15

Jetzt buchen! Bitte füllen Sie unten das Formular aus.
Ich sende Ihnen ein Email zur Bestätigung.